Im Auftrag des niederländischen Verbraucherschutzbundes stellte das Forschungsbüro Pré im Jahr 2005 einen Vergleich zwischen Leitungswasser und Wasser in Flaschen in Bezug auf die Treibhausgasemissionen an.

Wasser
Treibhausgasemission (Gramm CO2/Liter Wasser)
Leitungswasser
0,34
Quellwasser (in Mehrwegplastikflaschen
12 (Faktor 35 im Vergleich zu Leitungswasser)
Quellwasser (in Getränkekartons)
42 (Faktor 124 im Vergleich zu Leitungswasser)
Quellwasser (in Plastikflaschen)
170 (Faktor 500 im Vergleich zu Leitungswasser)

Jedes Jahr fließen 2,5 % der weltweiten Ölproduktion in die Herstellung von 2,7 Millionen Tonnen Plastikflaschen. Allein in den USA entspricht die dafür benötigte Ölmenge der Tankfüllung von 1 Million PKW.

Gigantischer Müllberg

Wasserflaschen tragen darüber hinaus zu einem stetig wachsenden Müllberg bei. In Belgien werden jährlich 1,2 Milliarden PET-Flaschen benutzt. In den USA landen in jeder Sekunde 1.500 Plastikflaschen im Müll. Und dabei werden weltweit nur 20 % der PET-Flaschen recycelt.

Die übrigen Flaschen landen in den Müllverbrennungsöfen, was wiederum für zusätzliche CO2-Emissionen sorgt, oder verschmutzen unsere Meere. Laut dem Meeresbiologen Richard Thompson der International Marine Litter Research Unit gelangen so viele Plastikflaschen in die Ozeane, dass in Meerwasserproben fast immer chemische Spuren gefunden werden, das sogenannte Mikroplastik. Die Plastiksuppe im Stillen Ozean, der inzwischen auch als „Great Pacific Garbage Patch“ (Pazifische Müllhalde) bezeichnet wird, wächst unaufhörlich weiter: Die Plastikinsel ist inzwischen 60 Mal größer als Belgien.

20180907-AQUALEX-TEMMERMANSTEFAAN-0327_1

Rechenbeispiel

Angenommen, Sie kaufen einen AQUALEX-Leitungswasserkühler oder eine multifunktionale Designarmatur. Wie leisten Sie dann einen Beitrag zum Umweltschutz? Eine durchschnittliche Familie verursacht über ihren normalen Leitungswasserverbrauch jedes Jahr einen CO2-Ausstoß von 43 Kilogramm. Für Wasserflaschen ist der Ausstoß 300 Mal höher. Pro verkauftem Wasserkühler.

So sorgt AQUALEX für eine Verringerung der CO2-Emission um mehr als 12.000 Kilogramm pro Jahr pro Familie.

Lassen Sie uns noch ausrechnen, wie viele LKW wir von unseren Straßen holen. Ein durchschnittlicher Belgier verbraucht jährlich 130 Liter Wasser in Flaschen. Wenn Sie zu Hause vollständig auf Leitungswasser umstellen, bedeutet dies, dass Sie (als 4-köpfige Familie) 520 Liter Leitungswasser pro Jahr verbrauchen anstelle von Wasser in Flaschen. Ausgehend von einer Lebensdauer von 10 Jahren pro AQUALEX-Gerät, bedeutet dies, dass Sie 5.200 Liter Leistungswasser damit zapfen. Eine Palette fasst 672 Flaschen (14 Reihen in 4 Lagen à 12 Flaschen). 672 Flaschen à anderthalb Liter ergeben 1.008 Liter pro Palette. Ein voll beladener LKW fasst 26 Blockpaletten. Das ergibt 26.208 Liter Wasserflaschen pro LKW. Mit jeweils 5 verkauften AQUALEX-Geräten holen wir also einen LKW von der Straße! Und wenn wir von einem Büro ausgehen, in dem 20 Personen Leitungswasser nutzen (was ungefähr 2.600 Liter pro Gerät und Jahr entspricht), reicht bereits ein verkauftes Gerät aus, um einen LKW aus dem Verkehr zu ziehen.

Quellen

Alex van der Helm, Folia, Onderzoeksbureau Pré, S. Botto, Ocean Cleanup Foundation, Oasen, VIWF, VMM

347

Plastikflaschen werden jährlich pro verkauftem Gerät eingespart (Privathaushalte)

Mehr erfahren

12.900

Plastikflaschen werden jährlich pro verkauftem Gerät eingespart (Privathaushalte)

Mehr erfahren

411

LKW wurden dank AQUALEX von der Straße geholt

Mehr erfahren
20180911-Aqualex-TEMMERMANSTEFAAN-0070-v2